Bimodal-bilinguale Lernumgebungen: der Satz des Pythagoras in Österreichischer Gebärdensprache

Die hier vorgestellte Masterarbeit befasst sich mit dem bimodal-bilingualen Unterricht im Fach Mathematik in Österreichischer Gebärdensprache (ÖGS) und in deutscher Lautsprache an Schulen in Österreich. In der Studie liegt der Fokus auf der Entwicklung und Erprobung von Lernumgebungen und Unterrichtsmaterialien zum Thema „Der Satz des Pythagoras“. Dabei wird der Frage nachgegangen, welches Material für die [Weiterlesen]

 

Gebärdensprachvideos als Hilfe beim Bearbeiten mathematischer Textaufgaben bei gehörlosen Schüler:innen

Eine schulische Intervention mit Tablet-Computern

Der Beitrag stellt die Ergebnisse einer Interventionsstudie vor, die an einer Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Hören in einer 6./7. Klasse mit zehn gehörlosen, gebärdensprachorientierten Schüler:innen im Alter von 13 bis 15 Jahren durchgeführt wurde. Ziel der Untersuchung war es zu ergründen, ob und wie genau Gebärdensprachvideos, dargeboten auf Tablet-Computern, die den Lernenden zur Verfügung gestellt [Weiterlesen]

 

Die deutsche Kultusministerkonferenz bekennt sich zum Unterrichtsfach Deutsche Gebärdensprache

Die Implementierung des Unterrichtsfachs Deutsche Gebärdensprache in das deutsche Schulsystem ist lange überfällig. 2016 haben wir in dieser Fachzeitschrift berichtet, dass die Kultusministerkonferenz (KMK) den Antrag des Landes Berlin abgelehnt hat, die Deutsche Gebärdensprache (DGS) als eine von zwei geforderten „Fremdsprachen“[1]Im deutschen Bildungssystem werden häufig alle Sprachen neben Deutsch als „Fremdsprachen“ bezeichnet. Da diese Bezeichnung [Weiterlesen]

 

Chancen und Herausforderungen für die Sprachverständnisdiagnostik: Übersetzungen von Testverfahren aus der Lautsprache in DGS

Im Rahmen einer Masterarbeit[1]Die Masterarbeit wurde im Fachbereich Sonderpädagogik der Universität Oldenburg eingereicht (Klein 2021). Mein herzlicher Dank geht an Andreas Erdmann und Prof. Dr. Annett Thiele für die Betreuung dieser Arbeit. wurde ein digitales Sprachverständnistool aus der Lautsprache in eine gebärdensprachliche Parallelversion überführt. Nach einer Pilotbefragung von native und early learners der DGS wurde das [Weiterlesen]

 

Zur Work-Life-Balance von gehörlosen und schwerhörigen Lehrkräften

Ergebnisse einer Fragebogenstudie

Der Beitrag befasst sich mit der Work-Life-Balance (WLB) von gehörlosen und schwerhörigen Lehrkräften. Es werden hierzu die Ergebnisse einer Online-Umfrage mit 22 Lehrkräften vorgestellt, die im Förderschwerpunkt Hören arbeiten. Ergänzend dazu werden erlebte berufliche Belastungen sowie persönlichkeitsstärkende und gesundheitspsychologische Aspekte der befragten Lehrkräfte näher betrachtet. Die Aussagen der gehörlosen und schwerhörigen Lehrkräfte werden verglichen mit [Weiterlesen]

 

Dazugehören?

Erfahrungen gehörloser/hörbehinderter Schulabsolvent/innen aus integrativen Settings höherer Schulen in Bezug auf ihre soziale Integration in der Klassengemeinschaft

 

Diesseits des Gebärdenstreits

Leibphänomenologische Untersuchungen zur Welterfahrung von Gehörlosen als Grundlage für eine Erweiterung der Perspektive in der Gehörlosenpädagogik (Teil II)

 

Ein bikulturelles Heim

Der Verein zur Förderung des bikulturellen Lebens von gehörlosen und schwerhörigen Kindern und Jugendlichen (Bikule) e.V.

 

Fit für die Arbeit

Das Projekt ÜBERBLICK und die „Auseinandersetzung mit der Hörschädigung“ in der Schule

 

I have a dream…

Wünsche eines Psychologen an Beratungs- und Förderkonzepte für Familien mit hörgeschädigten Kindern im nächsten Jahrhundert

 

Aristoteles ade…

Bericht zum Erfolg der Doktorarbeit Chrissostomos Papaspyrous, aus meiner 3-jährigen Beobachtung