Zusammen forschen für bessere Ergebnisse: Partizipative Forschung und forschungsethische Aspekte im Gebärdensprachkontext am Beispiel des Projekts „DeafPal“

Das 2021 an der Hochschule Landshut gestartete Forschungsprojekt „Deaf Pal – Kommunikation in der Palliativversorgung gehörloser Menschen“[1]An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei Cornelia von Pappenheim, Geschäftsführerin des Gehörlosenverbands München und Umland e.V. (GMU) bedanken. Als Praxispartnerin steht sie stellvertretend für den GMU dem Projekt mit Ideen und Anregungen zur Seite. Ihre Kommentare und [Weiterlesen]

 

Hörbehinderung und Biomedizin

Ein ethisch fundierter Überblick über eine problematische Beziehung

Die biomedizinische Entwicklung vollzieht sich in größeren Schritten, die häufig als „Dekaden“ gekennzeichnet und damit namensgebend für bestimmte Zeitabschnitte werden. Für die jeweils neuen Schritte gibt es, so zeigt sich im Blick auf die vergangenen Jahrzehnte, bestimmte Anwendungsfelder, die exemplarisch mit potenziellen Diagnose- oder Therapiemöglichkeiten verbunden werden. In der pränatalen Diagnostik ist es bspw. regelmäßig [Weiterlesen]

 

Telesign

Das Modellprojekt der Deutschen Gesellschaft zur Förderung der Gehörlosen und Schwerhörigen wird erwachsen